Beruf und Berufung

Die eigene Berufung finden, klingt gut. Nur wie findet man diese Berufung? Vom Wort abgeleitet: welchen Ruf höre ich? Wer oder was ruft mich? Gibt es beruflich für mich so was wie eine Lebensaufgabe, eine Bestimmung? Wenn ja, welche? Allerdings, da sind häufig so viele Stimmen: Eltern, Lehrer, Freunde, Partner*innen, alle mit mehr oder weniger klugen Ratschlägen wie man sein Berufsleben ausrichten sollte. Status, Geld, Sicherheit, Freiheit u.v.m. Natürlich spricht nichts dagegen Infos, Tipps und Meinungen anderer zu hören, doch sie gewichten und letztendlich sie leben muss jeder für sich. Um den eigenen beruflichen Weg zu finden, erscheint es mir daher zentral zu entdecken, was sagt mir die eigene innere Stimme. Höre ich sie überhaupt? Kann ich die von den anderen unterscheiden? Wenn ich die eigene Stimme höre, nehme ich sie ernst? Mehr noch kann ich meine Kriterien, meine Wünsche gegenüber den anderen vertreten und halten? Was hält mich davon ab?

Übrigens nach meiner Erfahrung gelten diese Fragen nicht nur für eine berufliche Neuorientierung.

Bild von Jerry Kimbrell auf Pixabay