Tipps vom Profi: Wer sich beruflich neu orientieren will, kann Anstöße von außen gebrauchen. Ein Karriere-Coach kann hilfreich sein.

Der Tagesspiegel, Rubrik Weiterbildung, Ausgabe vom 29.05.2005, K 8

Was sollte man bei einer beruflichen Neuorientierung beachten? Anregungen finden sich dazu in diesem Artikel.

Verdirbt Ihnen der Gedanke, morgen wieder ins Büro zu müssen, bereits das halbe Wochenende? Unzufriedenheit im Job ist weit verbreitet. Doch angesichts der entmutigenden Situation auf dem Arbeitsmarkt mag sich kaum jemand eingestehen, dass es vielleicht an der Zeit wäre, die berufliche Zukunft noch einmal grundlegend zu überdenken. Coachings und Seminare zur Zukunfts- und Berufswegplanung können dabei helfen, die eigene berufliche Identität zu bestimmen.

“Wer in seinem Job nicht glücklich ist, ständig denkt: ‘Das bis nicht ich. Da fehlt etwas.’, sollte dieses Gefühl unbedingt ernst nehmen”, sagt Brigitte Scheidt. Die Psychologin und Psychotherapeutin berät seit 15 Jahren Menschen in privaten und beruflichen Veränderungsprozessen. Ihr Buch “Neue Wege im Berufsleben” ist ein Ratgeber in Fragen der beruflichen Neuorientierung. Doch wie soll man vorgehen, wenn sich zunächst nur eine vage Unzufriedenheit breit macht und Alternativen zum alten Job scheinbar nicht zur Hand sind?

Zunächst sollte man gründlich Ursachenforschung betreiben, rät Brigitte Scheidt. Was stört mich eigentlich? Ist es das Betriebsklima? Fühle ich mich über- oder unterfordert? Oder ist es tatsächlich die Arbeit an sich, die mich nicht mehr glücklich macht? (…)

Kompletten Artikel als PDF herunterladen …

Bild von rawpixel auf Pixabay