Das Vertraute loslassen – Die Lust auf berufliche Veränderung ist trotz aller Negativmeldungen groß

Ursula Kals, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rubrik Beruf und Chance, Ausgabe vom 02.04.2005, Nr. 76, S. 55

Trotz schlechter Konjunktur denken viele Menschen über einen beruflichen Wechsel nach. Viele haben innerlich gekündigt.

Eine aktuelle Umfrage des Onlinestellenmarktes Monster hat ergeben, dass annähernd zwei Drittel der deutschen Arbeitnehmer sich beruflich verändern wollen. Auf die Frage “Planen Sie, in diesem Jahr ihren Job zu wechseln?” antworten 59,5 Prozent von 14.076 Nutzern des Portals: “Definitiv, je eher desto besser.” Ein Viertel gab an, über einen Wechsel nachzudenken. Nur fünf Prozent verneinten mit dem Hinweis, mit ihrem Job zufrieden zu sein, und zehn Prozent sehen überhaupt keinen Anlass für einen Stellenwechsel.

In den Nachbarländern sieht es nicht viel anders aus. Knapp 60 Prozent möchten schnellstmöglich eine neue Stelle, ein Drittel spielt mit dem Gedanken an einen Berufswechsel. Am unzufriedensten sind die Spanier: 72 Prozent wollen wechseln, 20 Prozent denken darüber nach. Die Iren sind am zufriedensten: Ein Drittel sieht keinen Grund für einen Wechsel, aber auch auf der grünen Insel möchten 44 Prozent einen neuen Arbeitgeber. 31.780 Besucher der Monster-Webseiten in 13 europäischen Staaten, von Finnland bis Italien, hatten sich an der Umfrage beteiligt.

Trotz schlechter Konjunktur und hoher Arbeitslosenzahlen denken offenbar viele über einen beruflichen Neuanfang nach. Will ich bis zur Rente jeden Tag so weitermachen? War das schon alles? Wenn einem diese Fragen durch den Kopf gehen, ist der erste Schritt oft schon getan.

Kompletten Artikel als PDF herunterladen …

Verwandte Themen:

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay